play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
chevron_left
  • play_arrow

    Mixxx.FM – Ready to Mixxx your Day!

Musik

Das Musikvideo zu „Baby Don’t Hurt Me“ von David Guetta ist da

today5. Mai 2023 9

Hintergrund
share close

David Guetta hat eine Wundertüte für alle Fans seiner aktuellen Single „Baby Don’t Hurt Me“ geöffnet, denn heute erscheint nicht nur das offizielle Musikvideo, sondern auch das erste Remix-Paket zu der Erfolgskollaboration mit den Superstar-Kolleginnen Anne-Marie und Coi Leray.

Das Musikvideo ist in einem gehobenen Nachtclub angesiedelt, in dem wir Guetta, Anne-Marie und Coi Leray in ihrem Element sehen: auf dem Dancefloor. In einem zweiten Handlungsstrang sehen wir zwei Liebende, die einen Boxring besteigen und damit die Lyrics von „Baby Don’t Hurt Me’ symbolisieren, das sich um eine stürmische und leidenschaftliche Beziehung dreht. Regie führte Hannah Lux Davis, preisgekrönte Filmemacherin und langjährige Kreativpartnerin Guettas (u. a. führte sie bei „Hey Mama“, „Say My Name“ und „Let’s Love“ Regie). Unten kann man den Clip ansehen.

Was die Remixe angeht, kann man sich auf vier unterschiedliche Varianten des Tracks freuen: Producer und Viral-Sensation Hypaton aus Italien verpasst seinem Rework zusammen mit Giuseppe Ottavian einen Rave-Touch und zeigt damit nach seiner jüngsten Zusammenarbeit mit Guetta für den Future-Rave-Remix von La Bouches 90er-Jahre-Klassiker „Be My Lover“ einmal mehr, wieso er zu den angesagtesten neuen Namen in der Szene gehört, das britische Producer-Duo Borai & Denham (aktuell mit Make Me“  in den Charts) legt ein Pfund von einem Remix hin und DJs from Mars (die in Wahrheit aus Italien kommen) verpassen „Baby Don’t Hurt Me“ ebenfalls ihre ganz eigene Note. Komplettiert wird das Tracklisting mit einer „Original Waterfalled“-Version des Songs.

Die ursprüngliche Singleversion von „Baby Don’t Hurt Me“ – ein euphorisierender Song, der Guettas Produktionskünste mit einem Sample von Haddaways 90er-Jahre-Hit „What Is Love“ kombiniert – klettert derweil in den internationalen Charts rasant nach oben. In Deutschland rangiert der Track bereits auf Platz 16 der offiziellen Single-Charts.

 

Quelle: WARNER MUSIC CENTRAL EUROPE
Bildquelle: WARNER MUSIC CENTRAL EUROPE
Fotograf: WARNER MUSIC CENTRAL EUROPE

Geschrieben von: Christian Froehner

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet


0%